Dr. rer. nat. P. (Dipl.-Vet.-Mediziner & prakt. Tierarzt) :
Ich setze bei fast allen Erkrankungen, welche durch Bakterien, Viren oder Pilzen hervorgerufen werden, Kolloidales Silber (Silberwasser) ein.
In meiner Praxis behandele ich von Mäusen über Katzen, Hunden, Pferden und Vögeln fast alle Tierarten.
Alle Anwendungen, die beim Menschen funktionieren, können auch bei Tieren durchgeführt werden.

Gerade in der letzten Zeit, werde ich immer wieder von Besitzern von Hunden und Katzen auf die Anwendung vom kolloidalen Silber bei Giardien angesprochen und deren positiven Erfahrungen damit, hierbei ist zu beachten, dass den Tieren, das kolloidale Silber ca. 5 Wochen lang mindestens 2-mal (besser 3 mal) täglich verabreicht werden sollte.

Der Vorteil gegenüber vieler Salben oder Pillen liegt auf der Hand:

* Kolloidales Silber ist leichter zu verabreichen als Tabletten oder Pillen, man sprüht Wunden damit ein oder gibt es einfach ins Trinkwasser.
* Viele Hunde- oder Katzenbesitzer wissen wovon ich spreche, wenn sie schon einmal versucht haben, einem unwilligen Tier eine Pille zu verabreichen oder ihm ein Medikament einzuflößen!
* Die Tiere lecken meist auf eiternde Wunden aufgetragene Salben sofort ab. Wenn Sie die Wunde mit Kolloidalem Silber einsprühen, kann evtl. auf die Halskrause verzichtet werden. Die antibiotische Wirkung setzt sofort ein.
* Mundgeruch von Ihren Lieblingen verschwindet wenn Sie Kolloidales Silber dem Trinkwasser zusetzen. Nur achten Sie darauf, es dem Trinkwasser erst kurz vor der Aufnahme beizugeben, da Kolloidales Silber bei starkem Lichteinfall seine Wirkung nicht vollständig entfalten kann.

Sollten Fragen bleiben, rufen Sie an, wir beraten Sie gerne: 03528 / 4871860.

 

Hier geht es zum Shop!